Powerbanks - ein Werbemittel für jedermann

10.03.2017 09:42

Powerbanks - ein Werbemittel für jedermann

Powerbanks sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Egal ob Männlein oder Weiblein, egal ob jung oder alt, egal welche Berufsgruppe, Powerbanks sind ideale Wer­beartikel, da ein sehr großer Verbraucherkreis angesprochen wird. 
Es gibt sie in den verschiedensten Designs, mit Zusatzfunktionen wie zum Beispiel mit in­tegrierter LED Lampe oder mit Solarladelunk­tion und natürlich in den unterschiedlichsten Preisgruppen. 
 

Ist teuer gleich gut? Ist günstig gleich schlecht? 

 
Elektrogeräte aus Fernost haben seit den Vorfällen mit explodierenden Geräten eines bekannten Handyherstellers wieder für Schlagzeilen gesorgt. Aber so ist das nun mal. Fast alles, was wir benutzen, kommt aus Fernost. Aber egal, wo es hergestellt wird, 
wenn Herstellungsprozesse schlecht oder gar nicht überwacht werden, kommt es immer zu kleinen oder großen Katastrophen. Manche von ihnen können für echte Probleme sorgen, denn bei Imageverlust der Firma, die die Powerbanks an ihre Kunden ausgibt, oder 
gar bei verletzten Personen hört der Spaß bekanntlich auf.Powerbanks Werbemittel
 
Die Verantwortung liegt hier bei den Im­porteuren, die die Waren in die jeweiligen Länder einführen. Schon im Vorfeld sollte jeder Importeur, bevor er Aufträge in Fernost platziert, seinen Lieferanten in der Fabrik per­sönlich besucht und geprüft haben. Hier muss der Händler den Kunden ausführ­lich beraten. Denn was sollte eine Powerbank eigentlich können oder welche Ansprüche 
werden gestellt? Handy einmal, zweimal oder dreimal laden, zwischendurch noch einmal das Tablet? 
 
Teilweise kann man bei Fernostfabriken ziem­lich leicht eine Vorsortierung durchführen. Zum Beispiel, ob der Lieferant selbst zertifi­ziert ist und welche Zertifizierungen - BSCI, RoHS oder REACH - hat er, wie sind die 
Arbeitsbedingungen in der Fabrik, leitet er Aufträge an fremde Fabriken, die man nicht kennt, weiter, sind Arbeitsprozesse vor Ort besprochen, werden diese dann auch ein­gehalten oder werden die richtigen IC-Lade­strom-Assistenten und Module mit der rich­tigen Software gegen Überspannung verbaut?  
 

Wichtig ist das KNOW HOW. 

 
Das ist nur ein Teil der Dinge, die man beach­ten muss. Das ist intensive Arbeit, kostet Geld und trotzdem muss ein vernünftiger Preis her, um konkurrenzfähig zu sein. Das nächste nicht zu verachtende Problem ist, dass immer mehr Leistung gefordert wird. Hat der normale Verbraucher bis dahin schon öfter eine Steckdose gesichtet? Oder will man Starthilfe bei einem LKW geben können? Viel zu oft braucht man die vorhandene Leistung 
nicht. Zertifikate geben Sicherheit und schaffen Vertrauen. Also, teuer ist nicht gleich gut! Günstig ist nicht gleich schlecht! 
 
Hier geht es zu unseren POWERBANKS

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.